Die Kunst, nichts zu sagen

Gewalt ersetzt keine Handlung

In fast jedem literarischen Ratgeber findet sich der Vermerk, dass Autoren doch bitte auf tautologische und unlogische Adjektive verzichten sollten. Dazu habe ich eine Meinung. „Die Kunst, nichts zu sagen“ weiterlesen

Das soll ein Dialog sein?

Dialoge gelten gemeinhin als die Königsdisziplin des Schreibens. Ein guter Dialog kann so manche Schwächen der Handlung ausgleichen. Gute Dialoge führen dazu, dass sich der Leser stärker mit den Figuren identifizieren kann. Wie ein guter Dialog aussehen kann und welche Formalitäten es zu beachten gilt, zeigt dieser Beitrag.

„Das soll ein Dialog sein?“ weiterlesen

Die gute #Zukunft…

Dystopie vs. Utopie


»Er sieht sie um sich. Die hasserfüllte Menge. Zum Glück nur durch einen Bildschirm. Der Raum ist an den Wänden mit Glaspaneelen ausgekleidet, die Bilder der Bevölkerung zeigen, die patriotisch die blau-graue Flagge schwenkt. Der Richter selbst thront hinter einem mindestens 3 Meter hohen Pult, dahinter wacht ein drohender symbolischer, zweiköpfiger Adler. Hasserfüllt blicken seine Augen auf ihn hinab. Doch auch er ist nur eine Marionette des Regimes, dem er selbst einmal angehört hat. Wird er nun für seine Verbrechen an der Bevölkerung verurteilt? Oder doch für das Verbrechen, das dem Ansehen der gegenwärtigen Regierung geschadet hat?« – Septembermord (Niclas Frederic Sturm), 2013

„Die gute #Zukunft…“ weiterlesen